Branchenfonds

Investitionen in einzelne Branchen

Auf eine bestimmte Branche setzen
(Foto: Juan Fuertes - fotolia.de)

Unter Branchenfonds versteht man Aktienfonds, die in Aktien eines einzigen Wirtschaftssektors investieren. Damit ist die Auswahl der Aktientitel für den Fondsmanager natürlich begrenzt, gleichzeitig ermöglichen diese Fonds aber auch, sich als Anleger in einer bestimmten Branche zu engagieren, ohne Einzelwerte zu erwerben. Ebenso wie bei anderen Aktienfonds bieten auch Branchenfonds eine größere Auswahl an Aktientiteln, wodurch die Risiken einer Einzelanlage deutlich reduziert werden können.

In bestimmte Branchen investieren

Es gibt am Aktienmarkt immer wieder Branchen, die im Vergleich zum Durchschnitt überproportionale Gewinne erwirtschaften können. Dies waren in der Vergangenheit beispielsweise Aktien von Biotechnologieunternehmen, aber auch Unternehmen die im Bereich des Umweltschutzes oder aber der Gesundheit tätig waren, konnten ihre Gewinne überdurchschnittlich steigern.

Welche Branche soll es sein?
Welche Branche soll es sein? (Foto: Maksym Yemelyanov - fotolia.de)

Anleger konnten an dieser Entwicklung bisher nur partizipierten, wenn sie in die jeweiligen Werte der Branche investiert haben. Eine derartige Einzelinvestition birgt allerdings ein hohes Unternehmensrisiko, denn die negative Auftragslage bei diesem Einzelunternehmen konnte für hohe Verluste sorgen.

Eine gute Alternative sind daher Branchenfonds, denn sie investieren nicht nur in ein, sondern in mehrere Unternehmen der jeweilige Branche. So haben Anleger die Möglichkeit, in Unternehmen aus dem Segment der Rohstoffe oder aber in Bio-Unternehmen zu investieren, ohne das Einzelrisiko einzugehen.

Vorteile und Risiken für Anleger

Branchenfonds bieten für Anleger den Vorteil, dass sie ihr Geld in eine bestimmte Branche investieren können, die als sehr zukunftsträchtig und renditestark angesehen wird. Sollten die Erwartungen der Anleger erfüllt werden, können tatsächlich überdurchschnittliche Renditen mit Branchenfonds erzielt werden.

Auf der anderen Seite bergen Branchenfonds im Vergleich zu breit gestreuten Aktienfonds, die in unterschiedliche Branchen investieren, natürlich auch Risiken. Sollte sich die jeweilige Branche nämlich nicht den Erwartungen entsprechend entwickeln, sind überdurchschnittliche Verluste möglich, da diese Verluste nicht durch andere Branchen kompensiert werden können. Zudem ist die Aktienauswahl für die Fondsmanager vergleichsweise gering, so dass ein Ausweichen auf andere Werte kaum möglich ist.

Gute Gewinne erzielen
Gute Gewinne erzielen (Foto: Christos Georghiou - fotolia.de)

Um die Risiken der Branchenfonds zu begrenzen, sollten diese nicht als einziges Investment im Depot angelegt werden. Sinnvoller ist es, das Vermögen in unterschiedliche Branchenfonds zu streuen und so das angelegte Geld zu diversifizieren. So ist es möglich, von den Chancen einzelner Branchen zu profitieren und gleichzeitig das Verlustrisiko zu begrenzen.

Finanzen im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • Verbraucherforum Versicherungsmakler e.K.

    Nicht jeder hat seine privaten Finanzen voll im Griff und das monatlic...

    Zum Eintrag

    31655 Stadthagen, Kornstraße 2

  • LV2 Concept UG - Lebensversicherung verkaufen

    Über die Firma LV2 Concept UG können Sie Ihre bestehende Lebensversich...