Die eigenen vier Wände als Sachanlage

Die meisten Deutschen wünschen sich eine eigene Immobilie

Haus als Anlage
(Foto: Gajus - fotolia.de)

Die eigene Immobilie ist bei den Deutschen sehr beliebt; wer sie nicht besitzt, hätte sie sehr gern. Immer wieder sind selbst erfahrene Meinungsforscher überrascht, wie klar die Präferenzen ausfallen. Mietwohnung - ein auslaufendes Modell?

Vier Fünftel hätten gern das Eigenheim

Einzug in den Neubau
Einzug in den Neubau (Foto: Romolo Tavani - fotolia.de)

Im Frühjahr 2011 hat Forsa (wieder einmal) im Auftrag der Allianz 1.000 Bundesbürger befragt. 81 Prozent gaben ein klares Votum für die eigenen vier Wände ab. Rund 35 Prozent hatten oder haben schon konkrete Pläne. Hierbei wurden allerdings selbstverständlich nur Nicht-Besitzer von Immobilien befragt. Die Hauptgründe sind das mietfreie Wohnen im Alter und der Wunsch, unabhängig von einem Vermieter zu sein. Denn es ging nicht um das Wohnen in einem vermieteten Haus, sondern in den eigenen vier Wänden.

Kommen staatliche Fördermittel hinzu, sind von den Befürwortern nochmals 82 Prozent zusätzlich in ihrem Wunsch zu bestärken. Die Fördermittel, wohlgemerkt, gibt es, aber nicht jeder kann sie auf gleiche Weise in Anspruch nehmen. Das attraktive Wohn-Riester zum Beispiel ist bislang nur für Gehaltsempfänger konstruiert. Allerdings können auch Selbstständige von Steuervorteilen profitieren, sie müssen sich nur richtig informieren.

56 Prozent der Forsa-Befragten haben sich mit dem Thema Immobilienfinanzierung schon umfassend und eingehend beschäftigt. 8 von 10 Befragten präferieren hierbei die klassische Baufinanzierung, 61 Prozent würden auch einen Bausparvertrag abschließen.

Die vielen (auch steuerlichen) Vorteile

Tolles Haus zum Altwerden
Tolles Haus zum Altwerden (Foto: Jérôme Rommé - fotolia.de)

Das vernünftig konzipierte Immobilieneigentum ist seit Generationen ein sicherer Baustein des Vermögensaufbaus. Die Häuser sind weitgehend inflationsgeschützt, wertbeständig und steuerlich privilegiert. Der wohl wesentlichste Aspekt besteht in der Altersvorsorge, was bei den seit Jahren andauernden Rentendiskussionen nicht verwundert. Nicht nur die faktische Zusatzrente, auch die Sicherheit spielen hier eine große Rolle.

Die Steuervorteile der selbst bewohnten Immobilie werden zu selten ins Kalkül gezogen. Denn es gibt eine steuerfreie Rendite, ein steuerfreier Veräußerungsgewinn ist möglich und ebenso eine steuerfreie Vererbung.

Die Rendite besteht in der ersparten Miete, man rechnet bei guten Lagen mit bis zu fünf Prozent gegenüber einer Mietzahlung im vergleichbaren Objekt. Dieser Ertrag ist steuerfrei. Hat der Besitzer in der Immobilie mindestens zwei Jahre gewohnt, kann er die Immobilie steuerfrei veräußern, wohnen seine Erben zehn Jahre in dem Haus, bleibt auch die Erbschaft steuerfrei.

Finanzen im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • Verbraucherforum Versicherungsmakler e.K.

    Nicht jeder hat seine privaten Finanzen voll im Griff und das monatlic...

    Zum Eintrag

    31655 Stadthagen, Kornstraße 2

  • LV2 Concept UG - Lebensversicherung verkaufen

    Über die Firma LV2 Concept UG können Sie Ihre bestehende Lebensversich...