Sonstige Rohstoffe

In welche Rohstoffe abseits von Edelmetallen und Energieträgern investiert werden kann

Anlage in Aluminium
(Foto: dima_pics - fotolia.de)

Rohstoffe werden von der Industrie ständig gebraucht. Hierbei unterscheidet man nachwachsende Rohstoffe und nicht nachwachsende Rohstoffe.

Edelhölzer

Für den Bau von Möbeln, Häusern, Schiffen, Fenstern und Türen wird ständig Edelholz benötigt. Da Edelholz keineswegs zu den schnell wachsenden Gehölzen zählt, sondern ein Ertrag erst viele Jahrzehnte nach Anpflanzung zu erwarten ist, die Nachfrage nach Edelholz aber ständig ansteigt, lohnt sich eine Investition in Edelholz überdurchschnittlich.

Baumwolle

Baumwolle gehört zu den nachwachsenden Rohstoffen und wird bei der Herstellung von Bekleidung in erheblichem Umfang benötigt.

Kaffee

Was wären wir ohne unseren Kaffee. Sei es bei Sitzungen, Konferenzen und bei privaten Feiern. Bei all diesen Gelegenheiten ist der Kaffee nicht mehr wegzudenken.

Bei anderen Rohstoffen stellt sich die Frage, ob man direkt in diese Rohstoffe investiert oder in die Aktien der jeweiligen Minen.

Direktinvestition in Rohstoffe

Handel auf dem Spotmarkt
Handel auf dem Spotmarkt (Foto: Warakorn - fotolia.de)

Hierbei kann man in den Spotmarkt (also in den täglichen Handel) investieren, wenn man selbst über die entsprechenden Rohstoffe verfügt. Oder man kann in den Terminmarkt investieren. Auf dem Terminmarkt treffen sich die Anbieter, die sich schon frühzeitig einen möglichst hohen Preis sichern wollen und die Käufer, die sich vor einem Preisanstieg schützen wollen. Um einen solchen Handel möglich zu machen, wurden die Vertragsvolumina standardisiert (Kontrakte). Dabei verpflichtet sich die eine Seite den Rohstoff in bestimmter Qualität in bestimmter Menge zu einem bestimmten Preis zu einem festgelegten Termin zu liefern. Der Käufer hingegen verpflichtet sich, diesen Rohstoff in dieser Qualität in dieser Menge zum bestimmten Zeitpunkt zum festgelegten Preis zu kaufen.

Diese Kontrakte können gekauft und verkauft werden. Üblicherweise müssen bei einem solchen Handel nur Bruchteile des gesamten Wertes (Margins) hinterlegt werden, obwohl man an den Preisbewegungen vollständig beteiligt ist. So können Gewinne und Verluste in Höhen von mehreren 100% entstehen.

Als Rohstoff für solche Geschäfte kommt beispielsweise Kupfer in Frage, das bei der Herstellung als leitendes Metall für Stromleitungen und in Elektromotoren ständig gebraucht wird. Wie sehr Kupfer nachgefragt wird, erkennt man auch an den häufigen Diebstählen von Kupfer auf Baustellen.

Ein weiterer Rohstoff ist Aluminium. Dieses Metall wird bei der Herstellung von Isolationsmaterial, Verpackungsmaterial und an vielen anderen Stellen benötigt und seine Aufbereitung ist recht teuer. Deshalb wird versucht, möglichst viel Aluminium über Recycling zurückzugewinnen, weil Recycling einerseits Rohstoff spart, andererseits weniger kostspielig als die Neuherstellung ist.

Zahlreiche Möglichkeiten in Rohstoffe zu investieren
Zahlreiche Möglichkeiten in Rohstoffe zu investieren (Foto: Franz Pfluegl - fotolia.de)

Die Aufzählung ist nicht vollständig. Als Alternative für die direkte Investition sollte man auch einmal über die Investition in Rohstoff- oder Minenaktien nachdenken, die für den "Durchschnittsanleger" sicherlich weniger riskant sind.

Finanzen im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • Verbraucherforum Versicherungsmakler e.K.

    Nicht jeder hat seine privaten Finanzen voll im Griff und das monatlic...

    Zum Eintrag

    31655 Stadthagen, Kornstraße 2

  • LV2 Concept UG - Lebensversicherung verkaufen

    Über die Firma LV2 Concept UG können Sie Ihre bestehende Lebensversich...