Immobilien vermieten

Vermietung von Wohnungen/Häusern als Einnahmequelle

Eine Immobilien vermieten
(Foto: Kzenon - fotolia.de)

Eine Immobilieninvestition kann auf lange Sicht eine sehr gute Anlageform darstellen, sie bietet vor allem steuerlich sehr interessante Möglichkeiten. Es gibt aber auch Risiken, die beim Fremdvermieten sowohl im Objekt selbst als auch durch die Mieter entstehen.

Die Vorteile

Eine Immobilie ist eine sichere, nachhaltige Kapitalanlage, wenn sie in gutem Zustand ist und sich in einer guten Lage befindet. Der Bedarf an Wohnraum in Deutschland wird voraussichtlich wachsen, selbst bei einem gewissen Bevölkerungsrückgang beanspruchen die Menschen doch immer mehr Wohnraum. Durch die Unsicherheit an den Kapitalmärkten können mehr Anleger auf dem Immobilienmarkt investieren, was höhere Wertzuwächse für die Zukunft verspricht.

Haus im Grünen
Haus im Grünen (Foto: Günter Menzl - fotolia.de)

Die Anschaffungskosten, also auch laufende Kreditkosten, können unmittelbar steuerlich geltend gemacht werden. Des Weiteren sind erhöhte Abschreibungen möglich, bei denen es sehr große Gestaltungsmöglichkeiten gibt, die der Anleger ausnutzen sollte.

Die Rendite von fremd vermieteten Immobilien liegt durchschnittlich zwischen 2,5 bis 5 Prozent (Stand: Mai 2011). Hinzu kommt der Wert des Objektes, das veräußert werden kann. Wenn am richtigen Standort investiert wird, kann sich dieser Wert steigern. Die Immobilie ist inflationsgeschützt. Der Wert von Häusern und Grundstücken verfällt nicht ohne Weiteres. Es sind nachhaltige Werte. Grund und Boden sind per Gesetz geschützt, zu vererben und zu veräußern, aber auch zu beleihen. Mit einer Immobilie ist der Besitzer stets kreditwürdig.

Risiken einer Immobilie

Bei der Vermietung ergeben sich Risiken durch die Mieter. Der Mieterschutz in Deutschland ist sehr stark, ein Mieter ist faktisch nicht zu kündigen, wenn er sich nichts zuschulden kommen lässt. Mietsteigerungen sind zwar durchsetzbar, aber nur moderat.

Wenn der Mieter nicht zahlt und nicht pfleglich mit der Immobilie umgeht, dauert es gewöhnlich relativ lange, ihn vor die Tür zu setzen. Dagegen schützt man sich, indem man über Mieter so viele Informationen wie möglich einholt. Das sind nicht nur Informationen von Vorvermietern, sondern auch von der Schufa oder aus dem Umfeld.

Tolles Haus für eine Familie
Tolles Haus für eine Familie (Foto: Dark Vectorangel - fotolia.de)

Nicht jede Immobilie ist eine gute Anlage. Die Lage ist das entscheidende Kriterium, auch der bauliche Zustand spielt eine sehr große Rolle. Hier informiert man sich vorab durch den Mietspiegel, der für sämtliche Lagen die Mietentwicklung ausweist, und durch Baugutachten über die Immobilie. Das Baugutachten ist steuerlich absetzbar.

Finanzen im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • Verbraucherforum Versicherungsmakler e.K.

    Nicht jeder hat seine privaten Finanzen voll im Griff und das monatlic...

    Zum Eintrag

    31655 Stadthagen, Kornstraße 2

  • LV2 Concept UG - Lebensversicherung verkaufen

    Über die Firma LV2 Concept UG können Sie Ihre bestehende Lebensversich...